Obermatratze header
obermatratze

die basis aller obermatratzen bildet ein – in deutschland gefertigter – thermisch vergüteter und in 7 zonen unterteilter taschenfederkern. zwischen den einzelnen federn besteht kein mechanischer kontakt, alle federn sind in einzelne stoffsäckchen vernäht, sodass ein sehr hohes maß an punktelastizität entsteht. der zunächst mit jute abgedeckte federkern erhält je nach modell eine schicht aus hochertigem talalay-latex duro) bzw. eine schicht aus athmungsaktivem kaltschaum (piano). die polsterung, wiederum abhängig vom modell, erfolgt mit watte und kapok (duro) bzw. mit watte und baumwolle (piano). durch den unterschiedlichen polsteraufbau unterscheiden sich beide matratzentypen in ihrem subjektiven empfinden. während die modelle duro ein sehr angenehmes einsinkverhalten des körpers in die füllmaterialien auszeichnet, wirkt die polsterung der modelle piano etwas straffer. beide modelle werden in unterschiedlichen bauhöhen gefertigt, wobei die polsterschichten immer identisch sind. die unterschiede in den höhen werden durch unterschiedlich hohe federkerne und die anzahl deren windungen erzielt.

 

obermatratze-duro
Grafik von duro

die unterschiedliche bauhöhen der einzelnen
typen ergeben sich aus der verwendung
unterschielich hoher ferderkerne.

duro höhe 22 cm
duro extra höhe 27 cm
duro luxus höhe 32 cm

obermatratze duro

die basis bildet ein in 7 zonen unterteilter und thermisch vergüteter taschenfederkern, deren federn untereinander keinerlei kontakt haben.
ausschließlich die stoffsäckchen, in denen sich die federn einzeln befinden halten den kern zusammen.

eine abdeckung aus jute sorgt für eine pufferzone, auf die der edle, extrem atmungsaktive und anschmiegsame talalay latex aufgebracht wird.

die wertige polsterwatte und die abdeckung mit höchst angenehmen und gut klimatisierendem kapok sorgen für das angenehme einsinkverhalten und behaglichkeitsgefühl.

mit einer heftung von hand durch die polsterschichten werden die
materialien untereinander fixiert.

obermatratze-piano
Grafik von duro

die unterschiedliche bauhöhen der einzelnen
typen ergeben sich aus der verwendung
unterschielich hoher ferderkerne.

piano höhe 20 cm
piano extra höhe 23 cm
piano luxus höhe 26 cm

obermatratze piano

die basis bildet ein in 7 zonen unterteilter und thermisch vergüteter taschenfederkern, deren federn untereinander keinerlei kontakt haben.
ausschließlich die stoffsäckchen, in denen sich die federn einzeln befinden halten den kern zusammen.

eine abdeckung aus jute sorgt für eine pufferzone, auf die der edle, extrem atmungsaktive kaltschaum aufgebracht wird.

eine wertige polsterwatte und die abdeckung mit feinster baumwolle sorgen für angenehme einsinktive.

mit einer heftung von hand durch die polsterschichten werden die materialien untereinander fixiert.